Home  Druckversion  Sitemap 

Vintage - Linux Frühgeschichte

 

Um das Jahr 1992 herum gab es einige Linux-Distributionen, wie z.B. schon damals die S.u.S.E. Wer kennt aber heute noch die DLD? Die "Deutsche Linux Distribution" gab es von 1992 bis Ende 1999 und wurde dann von RedHat übernommen und in der Folge eingestellt. In einer alten c't Ausgabe vom Januar 1995 haben wir u.a. zwei Anzeigen gefunden. Zum Einen ein Inserat zur S.u.S.E. Linux-Variante 11/94, zum Anderen eben eine Anzeige zu dieser DLD V2.0. Gewiss, es gab da noch die LST aus Erlangen, die später in CALDERA aufgegangen ist. Wer dazu Genaueres wissen will, dem sei die Anwendung einer Suchmaschine seiner Wahl empfohlen.

So nebenbei: Die wohl erste Linux-Distribution wurde am 15. August 1992 veröffentlicht - SLS Softlanding Linux System von Peter McDonald. Hieraus hervorgegangen ist Debian von Ian Murdock (Debian: Deb Vorname seiner Frau Debra und seinem Namen Ian) und Slackware von Patrick Volkerding; Slackware war der Ausgangspunkt der S.u.S.E Distribution.

Wir haben hier einmal die S.u.S.E. und DLD Anzeige aus historischem Interesse angefügt. Beim Hersteller kaufen kann man diese Versionen allerdings nicht mehr. Wer möchte, kann sich aber die DLD Version 1.1.1.c aus dem Jahr 1994 von archiveos.org als iso herunterladen.

 

S.u.S.E. Linux 11/94: (Auszug, Quelle: c't 1/1995, Seite 55)

SuSE_1995_ct_4.jpg

 

DLD V2.0: (Quelle: c't 1/1995, Seite 273)

DLD_01_1995_ct_3.jpg

 Das Cover der Dream Linux Doppel CD zeigt die Raumsonde Voyager.

 

CMS von artmedic webdesign